· 

(Afro)Locken richtig schneiden

Curl-ish im Interview - Wie schneidet man Locken eigentlich richtig?

Tipps und Tricks für deine Naturlocken 

 

Einen Friseur zu finden, der sich mit Naturlocken auskennt, ist ganz schön schwierig. Oft verzweifelt man auf der Suche und lässt längst nicht jeden herkömmlichen Coiffeur an seine Lockenmähne ran.

 

Afrolocken und krauses Haar zu schneiden, erfordert von den Profis viel Liebe zum Haar.

 

Wir haben Hanna und Tina von Curl-ish in Zürich besucht. Zwei Lockenköpfe, die ihre Naturlocken lieben und seit Oktober 2018 mit ihrem wunderschönen Salon Naturlocken von welligem bis kinky curly Haar zum Leben erwecken. 

 

 

 

 

Warum findet man so wenig Spezialisten für lockiges Haar? Woran liegt das? 

Hanna: In der Coiffeur-Branche ist es noch gar nicht richtig angekommen, dass Naturlocken speziell gepflegt und geschnitten werden müssen. Viele gehen davon aus, dass das Haar, egal ob glatt oder lockig, gleich behandelt werden muss. Beim Naturlocken schneiden, kommt es darauf an, dass du auf jede Locke eingehst. 

 

Sollte man Spitzen bei (Afro)Locken regelmäßig schneiden? 

Hanna: Ja, ich empfehle 2 -4 mal im Jahr die Spitzen zu schneiden. Es kommt auch ein bisschen darauf an welchen Haarschnitt du aktuell trägst und welches Haarziel du verfolgst.

Wie merke ich, dass es Zeit ist für einen Spitzenhaarschnitt meiner Naturlocken? 

 Hanna: Das ist ganz verschieden. Ich zum Beispiel färbe meine Haare und merke es entweder an Haarspliss oder an kleinen Knötchen an den Haarenden. Das sind Zeichen fürs Spitzen schneiden, auch wenn es nur ein 1 cm ist. 

 

Kann jeder Friseur Afrolocken schneiden? Gibt es eine spezielle Ausbildung fürs Locken schneiden? 

Hanna: Es gibt verschiedene Weiterbildungen nach deiner Ausbildung zum Friseur. In der Ausbildung selbst geht es um Themen wie: Aufbau vom Haar, chemische Eigenschaften des Haars usw. Wenn du dich auf Locken spezialisieren möchtest, sind es Kurse die du nach der Ausbildung machst. 

 

 Es ist immer besser zu einem Friseur zu gehen, der Verständnis für das Haar hat und dir nicht schon mit den Blicken signalisiert, dass er mit dem Haar nicht umgehen kann oder weiß was er damit anfangen soll. Ich würde immer empfehlen mir von jemandem die Haare schneiden zu lassen, der sich auf das Locken schneiden spezialisiert hat und das nötige Know-How inkl. den richtigen Produkten mitbringt. 

 

Wie lange nimmst du Dir Zeit für einen Lockenhaarschnitt? 

 Hanna: Ich nehme mir Zeit für jede Haarsträhne. Von der Beratung über das Waschen, dem Haarschnitt bis zum Styling rechne ich mit ca. 2,5 h. Bei welligem Haar brauche ich ca. 1,5 -2 h. Bei krausem Haar sind es 2,5 h. 

 

 

Gehst du bei den verschiedenen Lockentypen (2a - 4c) unterschiedlich vor? 

Hanna: Im großen und ganzen gibt es keine Unterschiede. Ich arbeite bei allen Lockentypen, egal ob wellig oder kinky curly, mit der Struktur des Haares. 

 

 

Bei einem Nasshaarschnitt werden die Haare nass gemacht, ausgekämmt und mit einem Kamm gerade geschnitten. Logischerweise funktioniert das mit Locken nicht, denn so entstehen Unebenheiten. Denn jede Locke hat ihre eigene Sprungkraft.

 

Kann man mit der richtigen Schneidetechnik definierte Krauselocken bekommen? 

 Hanna: ich kann das Haar natürlich nicht verändern mit dem Haarschnitt. Man kann mit den richtigen Produkten und Styling arbeiten, damit man mehr an Länge gewinnt. Wenn du kinky curly Haare hast, empfehle ich mit Techniken wie Bantu Knots, Twistouts, etc zu arbeiten. Bantu Knots sind aufgedrehte Haarsträhnen im nassen Zustand. Stell dir vor du würdest dir Lockenwickler reindrehen, nur eben ohne Wickler. Deine Lockenstruktur verändert sich dadurch und das Ergebnis hält bis zur nächsten Haarwäsche. 

 

Sollte man Naturlocken im trockenen oder nassen Zustand schneiden? 

Hanna: Ich empfehle die Locken in trockenem Zustand zu schneiden. So habe ich es bei meiner Weiterbildung in New York gelernt. Mir ist wichtig, dass meine Kunden zu mir am besten mit offenen, entwirrten Haaren und ohne Stylingprodukt im Haar kommen. Damit kann ich sehen, wie jede Locke fällt und wie die natürliche Haarstruktur ist. So kann ich die Locken einzeln schneiden. Danach mache ich den Co-Wash und schaue mir den Haarschnitt in nassem Zustand an. Den wesentlichen Schnitt mache ich aber im Trockenen. 

 

Kann ich mir meine Locken auch selbst schneiden? 

 Hanna: es kommt darauf an wie du dich traust (lacht). Ich kenne viele Leute die sagen, ich probier das einfach mal aus! Dann bitte aber eine richtige Haarschere benutzen und keine Nagelschere oder Papierschere, das tut dem Haar nicht gut. Grundsätzlich empfiehlt sich auf alle Fälle ein Besuch beim Friseur. 

Zum Schluss - euer ultimativer Geheimtipp beim Locken schneiden? Was ist euer Geheimrezept? 

Hanna: Die Liebe zum Haar und das Verständnis zum Haar macht es aus. Man muss das Haar lieben. 

 

Vielen Dank an Hanna und Tina für eure wertvollen Tipps. Wir sind total begeistert von den Mädels von Curl-ish und wünschen uns mehr davon! 

 

Mehr zu Curl-ish auf www.curlish.ch