My Curl Story - Patricia

Wir haben auf Instagram im Dezember 2020 einen Aufruf gestartet und euch nach eurer persönlichen Lockengeschichte gefragt. Wir möchten euch hier auf unserem Blog davon erzählen. Hier die Geschichte von Patricia. 

 

Wie fängt man seine eigene Geschichte am besten an?

Ich, Kind einer Kamerunerin und eines Deutschen, bin Verkörperung einer afrikanischen Love Story. Best of both worlds.

 

Wenn es um Haare geht, herrschte aber leider eher der Kamerunische Ton zuhause und das bedeutet:

Tut es weh? Mensch dann halt relaxen.

 

Also kommen wir von einer Afromähne und Braids zu Kinderzeiten, dann zu einer „europäischen“ Semi-Stiff Glatt gekämmten Halbfrisur.

Ich habe tatsächlich mit 18/19 (als ich endlich in größeren Städten unterwegs war) meinen Weg zu mir selbst gefunden.

 

Dann hat mein Transitioning Jahr angefangen (Spoiler: kein big chop) und jetzt bin ich eigentlich an einem ganz schönen Punkt angekommen. Mir hat es sehr geholfen, viele andere Afrikanner:innen und mixed Mädels zu treffen.

 

 

Irgendwie ist es doch immer wieder schön, auf andere Naturals zu treffen.

Ich kann nur sagen: für mich ab jetzt (und seit einigen Jahren bereits) nicht mehr anders!

Patricia