Erzähl uns deine Lockengeschichte

MyCurl Story - Tamara
Man muss Fehler auf seinem Weg machen um zu erkennen wo man hin gehört. Meine Haare gehören zu mir, egal was andere sagen, egal wie andere meine Haare finden. Sie sind ein Teil von mir so wie sie sind. Und egal wie oft ich versuche sie zu verändern und in eine Form zu zwingen. Sie werden immer wieder zu ihrem Ursprung zurückkehren.

MyCurl Story - Jeanine
Mittlerweile liebe ich meinen Fro mit meinen Locken und bin stolz darauf. Das war aber nicht immer so. Da gab es Leute, die einfach in meine Haare gefasst haben, dann die mit den doofen Kommentaren

My Curl Story - Lashmi
Das Thema Haare war und ist für mich ein ganz sensibles Thema. Meine Mutter hat mir früher immer die Haare geflochten, das gefiel mir gar nicht. Ich wollte dann sehr früh die Haare glatt haben, so dass ich in Berührung mit chemischer Glättung kam. Es brannte, es war unangenehm, aber die Haare danach viel leichter zu handeln.

My Curl Story - Patricia
Wie fängt man seine eigene Geschichte am besten an? Ich, Kind einer Kamerunerin und eines Deutschen, bin Verkörperung einer afrikanischen Love Story. Best of both worlds.

My Curl Story - Winnie
Ich habe mir als Kind so oft langes glattes Haar gewünscht, habe mir manchmal vor dem Spiegel ein Handtuch oder ähnliches um den Kopf gewickelt um zu sehen wie langes Haar bei mir aussehen würde.

Wir haben auf Instagram im Dezember 2020 einen Aufruf gestartet und euch nach eurer persönlichen Lockengeschichte gefragt. Wir möchten euch hier auf unserem Blog davon erzählen. Beginnen möchten wir mit der Geschichte von Natalie. ,,Ich habe keine Locken, außer mal ganz kurz, als Jugendliche habe ich mir mal eine Dauerwelle machen lassen, was bei meinen Haaren wirklich schlimm aussah. Nein, ich schreibe, weil ich Mama von zwei wundervollen Kindern bin, die Locken haben Und ich die Locken...